CoronaNothilfe

Trotz Abstand zusammenstehen!

Übersicht

Aktuelles

Vor einem Jahr hat die Bürgerstiftung Erlangen auf Anregung von Oberbürgermeister Dr. Florian Janik gemeinsam mit der Stadt Erlangen einen Spendentopf CoronaNothilfe eingerichtet. Doch wie ist die Situation heute?

Es war eine große Spendenbereitschaft bei den Erlanger Bürgern und Firmen zu verzeichnen, für die wir uns ganz herzlich bei allen Spendern bedanken.

Bis jetzt wurden fast 85.000 € für die CoronaNothilfe binnen eines Jahres gespendet. Neben zahlreichen Bürgern haben auch Erlanger Firmen und Institutionen dazu in erheblichem Maße beigetragen, unter anderen die Raiffeisenbank EHH, die Siemens-Stiftung Caring Hands e. V. und die Siemens Healthineers AG. Besonders beeindruckt hat uns die Firma Imbus AG aus Möhrendorf, die über ein Mitarbeiterprogramm seit Ende April 2020 monatlich im Durchschnitt 1.500 Euro gespendet, dabei sind bisher wirklich beeindruckende 16.200 € zusammengekommen.

Hilfe kann man von der Bürgerstiftung Erlangen vor allem dadurch erhalten, dass gemeinnützige Organisationen, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund von Corona in eine persönliche Notlage geraten sind, einen Förderantrag stellen. Wir treten dann mit ihnen in Kontakt. Dabei dürfen wir darauf hinweisen, dass wir Gewerbebetrieben oder Gewerbetreibenden, auch Selbstständigen grundsätzlich für ihre Betriebe keine Unterstützung leisten können. Wenn solche Personen aber z. B. aufgrund von Corona nicht mehr in der Lage sind, ihren persönlichen Lebensunterhalt, z. B. ihre private Miete oder auch ihre Versicherungen nicht mehr zu bezahlen, dann können wir auf der privaten Seite tatsächlich Hilfe leisten.

Ein Beispiel unserer Hilfe aus dem letzten Jahr: Wir haben eine Familie mit drei Kindern mit einer monatlichen Zuwendung unterstützt, denn als der Mann in Kurzarbeit war und die drei Jugendlichen zuhause statt in der Mittagsbetreuung gegessen haben, reichte das Geld zum Leben nicht mehr.

Und die Bürgerstiftung kann noch mehr helfen!

Zuletzt sind wir auch selbst auf die gemeinnützigen Seniorenheime zugegangen und haben angefragt, wo wir unterstützen können. So wurden beispielsweise für Einrichtungen Tablets bezahlt, damit der Kontakt der Bewohner mit ihren Angehörigen verbessert wurde. Wir können insbesondere Senioren, aber auch Familien und Kindern in schwierigen sozialen Lagen auf unbürokratische Weise sehr schnell helfen. Wir wollen hiermit ausdrücklich Erlanger Bürgerinnen und Bürger, die in Notlagen aller Art geraten sind, ermuntern, sich an uns zu wenden. Soweit möglich, werden wir alle Anträge wohlwollend prüfen und kurzfristig eine Entscheidung treffen.

FFP2-Masken für drei soziale Einrichtungen

Unmittelbar nachdem in Bayern die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken verkündet wurde, haben wir über die Praxis unseres Vorstandsmitglieds Dr. Thomas Frank kostengünstig zertifizierte FFP2-Masken besorgt, bestimmt für soziale Einrichtungen in Erlangen.

So konnten wir die Erlanger Tafel mit 350 FFP2-Masken, den Obdachlosentreff Willi mit 50 Stück und die Bahnhofsmission Erlangen mit 100 Stück solcher qualitativ hochwertigen Masken für deren bedürftige Kundschaft ausstatten. Als Empfänger kamen für uns vor allem solche Besucher infrage, die von der städtischen Verteilaktion nicht oder noch nicht erreicht wurden, z. B. Durchreisende, die nicht im Rathaus vorsprechen. Die jeweils Verantwortlichen Frau Elke Bollmann für die Tafel Erlangen, Herr Klaus Hiltner für den Obdachlosentreff und Frau Claudia Steubing von der Bahnhofsmission nahmen die Spenden der Bürgerstiftung Erlangen hocherfreut in Empfang.

In allen Einrichtungen wurde zudem bekräftigt, dass die Bürgerstiftung Erlangen jederzeit bei Bedarf ansprechbar ist, um bei Notlagen jeder Art in den Einrichtungen oder den von diesen betreuten Menschen zu helfen.

Foto: Jocki Krieg

Weihnachtsgebäck

Die Bürgerstiftung Erlangen unterstützt auch in schweren Zeiten die Seniorenheime in Erlangen. Dafür haben wir in der Zeit vom 11. bis 18. Dezember 2020 an neun Senioreneinrichtungen sowohl für die Bewohner als auch an alle Angestellten dort, die sich um deren Pflege kümmern, insgesamt 1.450 Tüten mit Lebkuchenkonfekt der Bäckerei Pickelmann bzw. Lebkuchen der Bäckerei Der Beck verteilt. Diese sind mit einem Weihnachtsaufkleber versehen, mit dem die Bürgerstiftung Erlangen allen Empfängern „Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr“ wünscht. Der Stiftungsrat hat dafür insgesamt einen Betrag von 10.000 € genehmigt. Bei beiden Bäckereien dürfen wir uns herzlich bedanken, dass Sie uns beim Preis für die Geschenke deutlich entgegengekommen sind.

Schon bei der ersten Verteilung am 11. Dezember berichteten die Verantwortlichen des Venzonestifts Sieglitzhof, des Ohm-Seniorenheims und des Bodelschwinghheims von der großen Freude, die diese Aktion bei allen Senioren und vor allem auch bei Pflegern und Betreuern der Einrichtungen ausgelöst hat. Dies gilt auch für das Hospiz, bei dem wir wunschgemäß nur das Pflegepersonal beschenken durften.

Wir von der Bürgerstiftung Erlangen wollen damit unter unserem Motto „Bürger für Bürger“ ein Zeichen setzen, dass wir an die alten Menschen und ihre helfenden Hände in diesen segensreichen Einrichtungen denken, Ihnen Respekt zollen und sie als Mitbürger achten.“

Auch die AWO in Büchenbach hat sich sehr über unser kleines Präsent und eine Spende gefreut und die Aktion in ihrer Umschau besonders gewürdigt. Lesen Sie hier mehr darüber.


Fotos: Klaus Fella, Jocki Krieg

Spendentopf für Senior*innen, Familien und Kinder

Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, besonders jene zu unterstützen, die von allen notwendigen Maßnahmen und Einschränkungen am meisten betroffen sind, ist beeindruckend!

Neben vielfältigen nachbarschaftlichen Einkaufshilfen und Telefongesprächen oder dem Nähen von einfachem Mundschutz wollen viele auch für besonders betroffene Menschen in der Stadt spenden. Deshalb richtet die Bürgerstiftung Erlangen einen Spendentopf CoronaNothilfe ein. Aus dem Topf sollen insbesondere Senior*innen, Familien und Kinder  in schwierigen sozialen Lagen, aber auch kleine gemeinnützige Organisationen, die dringend Unterstützung benötigen, entlastet werden und überbrückend Hilfen erhalten.

Oberbürgermeister Dr. Florian Janik begrüßt die Einrichtung des Spendentopfs CoronaNothilfe: „Ich freue mich sehr, dass die Bürgerstiftung Erlangen die Initiative übernommen hat, vor Ort die Hilfsbereitschaft zu bündeln. Nothilfe unbürokratisch und sehr schnell ermöglichen, wo es noch keine gesetzlich geregelten Zugänge zu Pflichtleistungen gibt, ist eine große Entlastung und Beruhigung für Betroffene.“

Unsere Spendenkonten und weitere Kontaktdaten finden Sie hier.

Bitte geben Sie unbedingt Ihre Adresse und im Verwendungszweck CoronaNothilfe an. Die Bürgerstiftung stellt eine Spendenquittung aus.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Sollten Sie selbst Hilfe benötigen, bitten wir Sie, unseren Online-Förderantrag auszufüllen und an uns zu senden. Wir werden schnellstmöglich über eine Förderung entscheiden.

Essensgutscheine für die Erlanger Tafel

Mit 1700 € verhelfen die Erlanger Bürgerstiftung und die Aktion Rettershirt in einer Gemeinschaftsaktion zweihundert Tafelkunden zu einem warmen Essen.

Die Förderung der Bürgerstiftung Erlangen und der Aktion Retter-Shirt kommt der Erlanger Tafel zugute, die damit 200 Essensgutscheine an ihre Tafelkunden verteilen kann. Diese können dann im Röthelheim-Biergarten à la carte ein beliebiges warmes Essen aussuchen und mitnehmen.

Spendenübergabe an die Erlanger Tafel am 30.04.2020 mit Klaus Fella (Bürgerstiftung), Elke Bollmann (Diakonie), Holger Nein (Biergarten am Röthelheim) und Jörg Wangemann (Der Beck):

Foto: Jocki Krieg

Aktion Retter-Shirt

Durch den Kauf eines Retter-Shirts helfen Sie unkompliziert und direkt Menschen, die aufgrund der Coronakrise in wirtschaftliche Not geraten.